SEO Content Grundlagen

Grafik, zu SEO Grundlagen werlke erklärt: Alle wichtigen Faktoren wie Google mit dem Wort umgeht. Umfassende Artikel mit Praxiswissen beleuchten dieses Thema.

SEO Content Grundlagen

SEO benötigt Content. Das ist letztlich die Basis der gesamten Suchmaschinen-Optimierung für eine moderne Website. Ist zudem das Sprachniveau vorhanden, muss meist nur besagter Content etwas umgeordnet werden.

Folgt man der beschriebenen Regel, dann klappt es auch mit der besseren Position im Suchmaschinen-Ranking. Klingt einfach? Ist es eigentlich auch – wenn da nicht die vielen Details wären. Zum Beispiel wird allgemein davon ausgegangen, dass Google mit mehr als 200 verschiedenen Rankingfaktoren die Internetseiten im sogenannten World Wide Web bewertet. Daneben weisen Experten gerne darauf hin, dass es für jeden dieser Faktoren nochmals über 50 unterschiedliche Variationen gibt. Summa Summarum kann man davon ausgehen, dass wir mit über 10.000 verschiedenen Rankingfaktoren rechnen können.

Daneben verändern sich besagte Faktoren über die Jahre kaum, lediglich ihre Gewichtung. Wer also mit seiner Internetseite langfristig gut ranken will, der schafft dies, indem er eine vernünftige Textbasis entwickelt. In gewissen Abständen muss dann in Sachen Suchmaschinen-Optimierung nachgeschaut werden, wie die „Aktien“ so stehen. Was es nicht gibt, es sei gesagt, das ist der eine Zaubertrick, womit man dann auf den ersten Platz innerhalb einer Woche gelangt.

 

 

 

Ein Mann geht über die Straße. Diese erinnert an die heutige Suchmaschinen-Optimierung

 

Content is King

Yes: Eine Website ist ein Behälter für Inhalte. Und für letzteres hat sich im Deutschen nun einmal das Wort Content durchgesetzt. Wegen eben diesem besuchen User eine Website. Content ist also King – wobei sich dieser zumeist aus Text wie auch Fotos zusammensetzt. In Sachen Grundlagen gilt daher: Ihre Inhalte müssen für den User relevant und zudem hochwertig sein.

 

 

Grundlagen zum hochwertigen SEO Content

Prinzipiell will Google den besten Content zu einem Thema nach vorne bringen, denn es geht dem Unternehmen ja um zufriedene Nutzer. Man spricht in diesem Zusammenhang von nützlichem bzw. hochwertigem Content.

Möchte zum Beispiel ein User erfahren, welches die beste Methode zum Zähneputzen ist, dann erwartet er leicht verständliche und gut aufbereitete Informationen zum Thema. Ziel ist es daher, perfekt zu informieren und daneben den Leser nicht zu überfordern.

 

 

 

 

SEO Content Grundlagen bedeutet auch:
optimale Formatierung für die Suchmaschinen-Optimierung

Eine Internetseite ist kein Roman. Im Gegenteil: Heute wollen User schnellstmöglich informiert sein. Daneben haben sie es trainiert, in Sekundenschnelle auf Internetseiten Informationen zu finden.

Das mag banal klingen, hat aber einige Vorteile, denn die intellektuelle Beweglichkeit der User lässt kreativen Spielraum für Text und Gestaltung. Somit kann also alles spannend aufbereitetet werden. Wichtig ist hierbei, die Inhalte in kleine Portionen aufzugliedern.

 

 

 

 

 Zebrastreifen von oben. Erinnert an die moderne Suchmaschinen-Optimierung einer Website

 

 

SEO Content?
Die weiterführenden Quellen!

Genau genommen sprechen wir von Links zu anderen Seiten, auf denen es dann weiteren Content gibt. Allerdings heißt es hierbei vorsichtig vorzugehen, denn solche Links können eine Website in den Augen von Google zwar aufwerten, aber wieweit dies der Fall ist, kann nicht genau gesagt werden. Kurz: Wenn Sie sich auf eine andere Quelle beziehen, verlinken Sie dorthin, aber überbetreiben Sie es nicht mit zu vielen Links.

 

 

Grammatik?
Ja, spielt auch für die Suchmaschinen-Optimierung eine Rolle

Ja, wir waren alle in der Schule. Insofern dürfte Rechtschreibung und Grammatik kein Thema sein. Ist es aber doch, denn hochwertiger Content zeichnet sich bei einer professionellen Suchmaschinen-Optimierung eben auch durch Korrektheit der Sprache und Rechtschreibung aus.

Vermeiden Sie daher erst einmal Rechtschreibfehler und auch wenn es komisch klingt, nutzen Sie eine professionelle Rechtschreibprüfung wie diese etwa in Microsoft-Word integriert ist. Übrigens macht dies der Autor ebenso – und dies ist keine Schleichwerbung für Bill Gates.

 

 

Straße mit starker Steigung. Symbolosiert das Sprachniveau, welches von SEO Grundlagen gefordert wird.

Sprachniveau & Content

Zuerst klingt das schwammig, also die Sache mit dem Sprachniveau. Aber so dumm ist das nicht, denn jedes Thema lässt sich auch in Sachen Niveau qualitativ bewerten.
Zum Beispiel ist das Sprachniveau bei einer Website über Fußball in aller Regel im mittleren Bereich. Dies bedeutet, dass die Sätze nicht zu kurz oder zu lang sind. Zudem kommen Fremdwörter nicht sehr oft vor. Das alles hat zur Folge, dass man in diesem Themenbereich nicht allzu komplex schreiben sollte.

Spricht die Seite hingegen akademische Fachleute wie etwa Mediziner oder Philosophen an, dann darf das Sprachniveau ruhig hoch sein. Wie Sie spätestens jetzt bemerken, wird hier der Begriff Sprachniveau nicht wertend verwendet, sondern als Messlatte für die verwendete Komplexität. Anders gesagt: Passen Sie die Höhe Ihres Sprachniveaus dem der Zielgruppe an. Google wird Sie in einem solchen Fall belohnen.

Daneben gilt auch hier: Gut geschriebene Sätze, die „einfach einfach“ die Informationen rüberbringen, sind eine hohe Kunst, welche auch manchen Redakteur ins Schwitzen bringt. Aber diese Kunstform lohnt sich!

SEO Content und Länge

Ja, dies ist ein interessantes Thema und wiederum eins, zu dem sich die SEO-Fachwelt nicht ganz einig ist. Letztlich lässt sich (aus eigener Erfahrung) sicher sagen, dass Artikel mit mehr als 500 Wörtern im Google-Rankings derzeit besser performen als solche mit einer geringeren Wortanzahl. Als Regel lässt sich folgendes sagen:

Minimum
300 Wörter

Gut
500 Wörter

Sehr gut
800 Wörter und mehr

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.